Welcher Hund passt zu mir?

Bevor man sich für einen Hund entscheidet, sollte man folgendes genau überlegt haben,- denn diesen wird man dann 10-15 Jahre bei sich haben.

Nach unserer Erfahrung ist es da auch nicht egal, ob

Mischling oder Rassehund

Bei einem Rassehund wie auch bei einem Mischling ist es wichtig, im Vorfeld über die Charaktere der einzelnen Rassen und deren Zeitaufwand, Kosten und Pflege Bescheid zu wissen. Auch bei einem Mischling, denn er vereint ja verschiedene Hunderassen und deren Eigenschaften in sich. Und da erkennt man erst später, ob eine größere Rasse „durchschlägt“ oder die ruhige oder die mit „Jagdblut“ in den Adern. Es nützt nichts, wenn man einen Welpen nur „süß“ findet. In den meisten Fällen soll er ja ein Familienhund werden.

Auch die Übernahme eines älteren Hundes muss wohl überlegt sein, vor Allem dann, wenn man die Vorbesitzer nicht kennt. Das ist bei Hunden aus einem Tierheim ja nun meistens der Fall. Damit möchten wir allerdings niemandem abraten, sich einen Hund aus dem Tieheim zu holen. Oftmals sind diese Hunde ihren neuen Menschen, wenn sie liebevoll behandelt werden, überaus dankbare Wesen. Und es ist schön, wenn diese Hunde eine neue Chance bekommen .

Als Hundehalter hat man da Verantwortung – dem Hund und anderen Menschen gegenüber, denen man begegnet- nicht zu vergessen der eigenen Familie.

Gothaer

 

 

Mensch und Hund werden zwangsläufig ein Hundeleben lang zusammen bleiben – und das am liebsten entspannt. Deshalb ist außer dem späteren Hundetraining die Vorauswahl so wichtig.

Um sich zu informieren gibt es viele Bücher über die Rassestandards aber auch Bücher zur Hundeerziehung (Klick hier).

Gerade der Erstlingshundehalter findet dort viele Tipps und Anregungen zum Hundeverhalten, Welpenerziehung, Stubenreinheit, Welpenspiele, Junghunde bis über die Hundevermittlung.

Es gibt auch tolle Bücher zur Ausbildung von Hunden. Egal ob als Begleithund, Schutzhund oder als Jagdhund.

Gerade am Anfang ist es wichtig in der Erziehung schon Weichen zu stellen. Hier helfen auch Hundetraining Online-Kurse (Klick hier)  oder Hundeschulen in der Umgebung.

Oftmals bieten diese auch Welpenspieltage an.

Die Ausbildung von Jagdhunden wird allerdings eher selten in den herkömmlichen Hundeschule angeboten. Meist sind es Kurse, die man über die entsprechende Kreisgruppe oder über den Hegering erfragen kann.

Wir haben hier die Erfahrung gemacht, dass ein fundierter Kurs mit dem Welpen und später Junghund entweder Online oder „live“ in einer Hundeschule schon mal eine super Grundlage für die späterer spezielle Jagdhundausbildung bildet. Denn dann hat man i.d.R. schon mal einen gehorsamen Begleiter, des später die fachspezifischen Dinge erlernt.

Meist sind es selbst Hundeführer oder Züchter, die die Jagdhundeausbildung als Passion ansehen.

So, jetzt habt ihr schon einige Infos bekommen und wir hoffen, dass sie euch ein wenig bei dem Hundekauf helfen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen